Mission Rosetta – Landung Philae

Mission Rosetta – Landung Philae

Die Mission Rosetta kann schon jetzt als sehr gelungen  bezeichnet werden, auch wenn das Hauptziel – die Landung der Sonde Philae – noch nicht erreicht ist.

Denn was in den letzten 10 Jahren von der ESA geleistet wurde, ist schon jetzt als herausragend zu bezeichnen.

Der Anflug

Über den Anflug habe ich schon im Beitrag Mission Rosetta – der Kometenjäger im Detail berichtet. Dieser Beitrag knüpft zu jenem Zeitpunkt an, zu dem sich Rosetta im Umkreis des Kometen befindet.

Die Suche nach einem Landeplatz

Im September 2014 umkreist Rosetta den Kometen und schießt unzählige Bilder. Dabei nähert sich Rosetta 67P (Kurzname des Kometen Churyumov-Gerasimenko) auf unter 10km Entfernung.

Comet 67P/C-G on 15 October, from a distance of 9.9 km from the centre of the comet. Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM
Comet 67P/C-G on 15 October, from a distance of 9.9 km from the centre of the comet.
Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM

Am 15. September wurde dann der Landeplatz ausgewählt.

Suche nach einem Namen

Nachdem die Landung einer Sonde auf einem Planeten ein historisches Ereignis für die Menschheit darstellt, sucht die ESA nun nach einem Namen für den Landeplatz.

Jeder, der bis zum 22. Oktober einen Namen einreicht, nimmt am Wettbewerb zu Namensauswahl teil. Bedingungen: es darf kein Personenname sein und man muss in bis zu 200 Wörtern begründen, warum der Landeplatz so heißen soll.

Hier geht es zum Wettbewerb: Name Site J!

Der Gewinner wird am 3. November bekannt gegeben. Als Belohnung darf dieser die Landung am 12. November direkt im ESA Kontrollzentrum in Darmstadt verfolgen.

Mission Selfie

Ja, auch Raumsonden können das, was derzeit bei Prominenten und solchen, die es werden wollen, sehr inn ist: ein Selfie schießen!

Rosetta mission selfie a distance of about 16 km from the surface of 67P/C-G. Credits: ESA/Rosetta/Philae/CIVA
Rosetta mission selfie a distance of about 16 km from the surface of 67P/C-G. Credits: ESA/Rosetta/Philae/CIVA

Dieses Selfie wurde am 7. Oktober von Philae’s Kamera aufgenommen. Es zeigt dabei eines der 14m langen Solarpanels des Rosetta Raumschiffes.

Der Landeplatz, dessen Namen noch gefunden werden muss, befindet sich dabei auf dem kleineren, im Bild unteren, Teil des Kometen.

Für das Bild wurden dabei 2 Aufnahmen gemacht, um den gesamten Kontrastumfang abbilden zu können. Eines mit einer kurzen Belichtungszeit für das hellere Solarpanel und eines mit einer längeren Belichtungszeit für den Kometen und die dunkleren Teil des Raumschiffes.

Die Landung am 12. November

Zur Landung muss noch ein kritisches Manöver geflogen werden, bevor Rosetta seinen Lander Philae freigibt. Dieses Manöver muss ca. 2 Stunden vor dem Ablösen vollzogen werden. Erst wenn dieses gelingt, gibt es die Freigabe.

Planmäßig soll das am 12. November um 8:35 GMT stattfinden und ca. 7 Stunden später soll Philae dann auf dem Planeten landen.

Philae wird während des Anfluges fleißig Bilder schießen und auch Messungen durchführen. Das wird ein spannender Tag in der Geschichte der Menschheit – und wird dürfen das miterleben!

Ein Gedanke zu „Mission Rosetta – Landung Philae“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.