Lebenszeichen von Philae!

Lebenszeichen von Philae!

Nach nahezu 7 Monaten gibt es ein neues Lebenszeichen von Philae!

Viele haben wohl schon nicht mehr daran geglaubt, aber vorgestern Abend, den 13. Juni 2015, exakt um 22:28 CEST, erreichen das ESA Zentrum in Darmstadt Datenpakete vom Lander Philae.

Wie alles begann

Wer noch nichts von der ESA Rosetta Mission gehört hat, sollte zuerst den Beitrag Mission Rosetta – der Kometenjäger lesen.

Der Kleine funkt wieder

Ersten Informationen zufolge konnte Philae ca. 85 Sekunden lang Daten an die nach wie vor den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko (aka Tschuri) umkreisende Sonde Rosetta,  senden.

In dieser Zeit wurden 300 Datenpakete übertragen, bevor der Kontakt zum Lander wieder abgebrochen ist.  Angeblich sollen sich noch weitere 8000 Datenpakete im Speicher von Philae befinden. Es sieht ganz danach aus, dass der Lander schon seit einiger Zeit wieder Daten sammeln konnte, bevor er genug Energie hatte, um diese auch an Rosetta senden zu können.

Philae selbst sollte den Informationen vom offiziellen Rosetta-Blog nach auch wieder bereit für weitere Operationen sein.

Man darf also sehr gespannt sein, was diese Mission noch an Erkenntnissen bringen wird und wie lange man den Kometen noch verfolgen kann, bevor die Sonde samt Lander aufgrund zu großer Hitze ihren Geist aufgeben.

Aber wer weiß, vielleicht überraschen uns die Beiden und überwinden auch diese Hürde. Die etwas missglückte Landung im Schatten könnte sich vielleicht sogar noch als Glücksfall herausstellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.