Webgamers – Plattform für Indie-Entwickler

Webgamers – Plattform für Indie-Entwickler

Webgamers ist eine der wenigen deutschsprachigen Foren zum Thema Browserspiele-Entwicklung mit dem Schwerpunkt Hobby- und Indie-Entwickler.

Der Betreiber mit dem Foren-Nick Bay ist mit vollem Enthusiasmus dabei, um seine Plattform weiter bekannt zu machen. Grund genug, um Bay einmal etwas auf den Zahn zu fühlen.

Das Interview

Das Interview fand schriftlich statt. Um ein möglichst „dynamisches“ Interview führen zu können, habe ich Bay nicht einfach einen Fragenkatalog vorgelegt, sondern eine Frage nach der anderen gestellt.

Gedränge um Bay, Webgamers
Gedränge um Bay, Webgamers

Horst
Wie bist du auf die Idee gekommen, eine gemeinsames Portal für Spieler und Entwickler der Browsergame-Szene aufzubauen?

Bay
Die Idee hatte ich schon lange. 1997 bin ich in die Browsergame Szene eingetaucht, erst als Spieler, dann ab 1998 mit meinem ersten, eigenen Play-by-Email Spiel.

Die tolle Erfahrung, wie man zusammen mit anderen Spielern aus dem Internet eine familiäre Community führen und sich dort wohlfühlen kann, hat mich immer wieder von solch einer Plattform träumen lassen.

Generell habe ich lange Zeit den Markt beobachtet und musste leider feststellen, dass es zwar viele Browsergame Magazine gibt, aber so gut wie keines bietet den Spielern als auch Entwicklern ein tolles Forum, in dem man interessante Kontakte knüpfen, Ideen sammeln als auch Werbung für sein eigenes Spiel machen kann.

Im Februar 2013 wurde Webgamers offiziell eröffnet, nun sind es bald 2 Jahre in dem die Community auf über 1.600 Mitglieder angewachsen ist. Die Arbeit macht mir riesen Spaß, vorallem habe ich sehr viele nette, sehr interessante Menschen kennengelernt.

Dies führt nun sogar dazu, dass die Planungen für ein Webgamers 2.0 laufen, zusammen mit einem befreundetem Programmierer. Es gibt für Webgamers noch sehr viel auszuschöpfen, sei es die Suchmaschinenoptimierung als auch weitere Optionen neben der .de Domain die Seite auch für unsere Freunde aus der Schweiz und Österreich interessanter zu machen.

Horst
Das mit der neuen Version klingt spannend! Aber vorerst würde mich viel mehr interessieren, warum du dich von Beginn an ganz offensichtlich auf kleinere Spieleschmieden konzentriert hast.

Bay
Grundsätzlich muss man hier unterscheiden: will man auf das Pferd der vielen anderen Anbieter aufspringen und nur für die Games der großen Spieleindustrie Werbung machen, selbst dabei sicher auch nen guten Taler verdienen, oder stellt man sich eher auf die Seite der Kleinunternehmer und Hobbyentwickler ?

Wie ich ja schon geschrieben habe, habe ich selbst 1998 ein Play-by-Email Game betrieben und weiß daher, wie es als Hobbyentwickler ist, wenn man um neue Mitspieler und Ansehen kämpfen muss.

Webgamers soll hier immer die Plattform darstellen, dass hier besonders die vermeintlich „Kleinen“ im Vordergrund stehen. Natürlich kann ich nicht ausschließen, auch mal für größere Games News zu schreiben, jedoch nie im Vordergrund. Mit der Unterstützung der kleinen Browsergame Szene, bin ich der Meinung, kann man in den nächsten Jahren durchaus noch etwas bewegen.

Das Spielen im Internet ist modern und hier will ich selbst, aber sicher auch mit Hilfe von jedem Game, dafür sorgen, dass der Zuwachs sich erhöhen wird und somit jedes Browsergame am Ende auch davon profitieren kann. Dennoch muss ich klar auch sagen, ich alleine kann das sicher nicht, dazu brauche ich auch die Unterstützung von Euch Browsergames, was zum Teil inzwischen auch intensiv verfolgt wird.

Anfangs waren viele der Plattform Webgamers noch misstrauisch gegenüber, nur wenige konnten glauben, dass ich mich damit nicht bereichern, sondern Games unterstützen will. Dass ich vielleicht mal einen kleinen Erwerb dadurch haben werde, will ich nicht ausschließen, aber es geht mir hier weniger ums Geld, viel mehr um die Freude an Browsergames und der oft sehr starke Zusammenhalt unter uns Spielern.

Horst
Wir schreiben das Jahr 2024. Wo siehst du die Browserspiele-Szene und welche Rolle spielt Webgamers darin?
Bay
Innerhalb von 10 Jahren kann unglaublich viel passieren. Wäre hätte vor 2004 daran gedacht, wie sehr sich Handy-Apps entwickeln. Bis zum Jahre 2024 werden uns sicher wieder einige Überraschungen erwarten, die wir bisher noch nicht auf dem Schirm haben.

Das Internet ist und bleibt allerdings Dreh- und Angelpunkt. Die Entwicklung ist bis zum heutigen Datum im Wachstum, von daher habe ich in den nächsten Jahren keine Sorge um die Browsergames.

Einzig der Anspruch wird nicht geringer, hier wird es für Hobbyentwickler natürlich wesentlich schwerer dem Fortschritt stand zu halten, als wie für Spielefirmen. Dennoch wollen Spieler weg vom Solospiel, viele wollen gegen menschliche Gegner spielen und durchaus auch die Kommunikation. Daher habe ich für die Zukunft der Browsergames keine Sorgen.

Webgamers wird definitv weiterentwickelt und soll in Zukunft zu einem Portal wachsen, was für die meisten Spieler und Gamebetreiber ein Dreh- und Angelpunkt wird.

Jedes Game braucht Quellen, mit denen sie auf sich aufmerksam manchen können, genau solch eine Quelle soll Webgamers werden.

Schwierig, aber nicht unlösbar wird sein, dass das Portal noch mehr auf Spieler ausgerichtet wird und nicht so stark auf Entwickler, wie es derzeit ist. Denke ein ausgewogenes Verhältnis wäre hier optimal. Dies alles funktioniert natürlich nur, wenn ich von Euch allen Unterstützung bekomme, welche auch Monat für Monat wächst, was mich sehr freut.

Horst
Danke, Bay! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg mit Webgamers!

2 Gedanken zu „Webgamers – Plattform für Indie-Entwickler“

    1. Das ist ein Fehler MonsterPro 😉 Die Spielgemeinschaft ist wirklich super angenehm, man lernt viele tolle Leute kennen, gefällt mir wesentlich besser als irgendwelche kostenpflichtige Apps oder Videospiele.

      Danke nochmals für das nette Interview ! eXperinox ist und bleibt ein mega geniales Game, dem ich viel Erfolg für die Zukunft wünsche, dass die Userzahlen bald steigen werden !

      LG Bay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.