Bekanntheitsgrad steigern – Teil 1

Bekanntheitsgrad steigern – Teil 1

Wie kann man den Bekanntheitsgrad seines Spieles steigern?

Eine Frage, die wir uns immer wieder gestellt haben und nach wie vor stellen.

Bekanntsheitsgrad steigern
Bekanntsheitsgrad steigern

Gibt es eine Möglichkeit, auch ohne größere Investitionen in Werbekampagnen auf sich aufmerksam zu machen? Insgesamt 13 Tipps zum Marketing deines Games findest du in dieser mehrteiligen Blog-Reihe am Beispiel unseres Science Fiction Browsergames eXperinox .

1. Die Startseite

Klar – wir hatten von Beginn an eine Startseite.  Wobei man offen gesagt diese beim allerersten Entwurf fast nicht so nennen konnte.

Die allererste Startseite
Die allererste Startseite

In weiterer Folge haben wir uns mit SEO auseinandergesetzt und versucht die Seite entsprechend, zu gestalten. Besonderen Wert haben wir darauf gelegt, dass potentielle Spieler sich ohne lange Sucherei registrieren und anmelden können. Denn wenn sich schon jemand auf die Startseite verirrt, dann sollte er auf jeden Fall problemlos ins Spiel einsteigen können.

Im Laufe der Zeit haben wir die Startseite immer wieder umgebaut und verbessert, denn wie man weiß, macht der erste Eindruck ungemein viel aus. Eine hässliche Startseite suggeriert auch ein „hässliches“ Spiel.

Das eXperinox Startportal im Mai 2013
Die (immer noch optich bescheidene) eXperinox Startseite im Mai 2013

Heute, Stand Mai 2015, sieht sie um Längen besser aus, nachdem Manuel von der Firma asymmetrie uns unter die Arme gegriffen hat. Woher ich Manuel kenne – dazu später in einem anderen Tipp mehr.

eXperinox Startportal im April 2015
eXperinox Startseite im April 2015

2. Freunde und Mundpropaganda

Am naheliegendsten ist es natürlich, eigene Freunde von seinem Spiel zu begeistern. Allerdings hat man in der Regel nicht Dutzende Freunde, die Fans von Browserspielen sind und auch noch das entsprechende Genre cool finden. Viel mehr als eine Handvoll Leute werden das in der Regel kaum sein. Und der ein oder die anderen werden wohl nur aus Neugier kurz einsteigen und dann das Spiel wieder verlassen.

Normalerweise ist man allerdings selber begeisterter Spieler und hat so die Möglichkeit, in jenen Games nach Leuten zu „fischen“,  in denen man noch aktiv spielt. Wenn man in einer Allianz aktiver Spieler ist, so stehen die Chancen gut, den ein oder anderen vom eigenen Spiel zu begeistern. Im Falle von eXperinox waren speziell zum Start viele Spieler Leute aus jenem Spiel, das ich zuletzt gespielt habe.

Und gerade der Start ist bei einem Multiplayer-Spiel ungemein wichtig, wenn man keinen Rohrkrepierer hinlegen will.

3. Spielportale / User-Charts

Wir haben unser Spiel natürlich auch bei mehreren Spielportalen angemeldet. Kurz vor dem offiziellen Start haben wir bereits entsprechende Screenshots und Texte vorbereitet, um uns dann zum Start ohne Verzögerung anmelden zu können. Achtung: einige Portale verlangen „Unique“ Texte für die Spielbeschreibung. Der gleiche Text darf also bei keinem anderen Spielportal verwendet werden. Es kann demnach nicht schaden, gleich mehrere unterschiedliche Beschreibungen vorzubereiten!

Es ist übrigens gar nicht so einfach, gute und aktiv betreute Spielportale zu finden. Vor nicht allzu langer Zeit war es nämlich so etwas wie Mode, ein Spielportal zu betreiben. In der Hoffnung, Tausende User anzulocken und dann Geld mit Werbung zu machen.

eXperinox bei der BrowsergameBase
eXperinox bei der BrowsergameBase

Spielportale bringen nach unserer Erfahrung vor allem kurz nach Neuaufnahme in das entsprechende Portal die meisten Besucher. In Zahlen ausgedrückt waren das bei uns 5-30 pro Woche. Also nicht wirklich viel, vor allem, wenn man weiß, dass sich von diesen nur etwa 10-20% dann auch bei eXperinox angemeldet haben. In weiterer Folge sinken dann die Besucher und gehen gegen Null, wenn das Spiel sich nicht auf der ersten Seite der jeweiligen Charts halten kann.

Frustrierend dabei: so manches Spielportal manipuliert die Spielerstatistiken, um zahlende Kunden zu bevorzugen – und das, obwohl sie gleichzeitig explizit betonen, ein Spielportal mit reinen User-Charts zu sein. Und das schreibe ich nicht einfach so, weil ich das vermute – ich habe einen entsprechenden Mail-Verkehr geführt, wo der Betreiber das auch bestätigt hat.

Im nächsten Teil dreht sich alles um soziale Medien!

2 Gedanken zu „Bekanntheitsgrad steigern – Teil 1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.