30. Wieder allein und Networking

Wieder allein und Networking

Leider ging auch Stephan irgendwie die Zeit aus und so sind seine Aktivitäten für eXperinox doch relativ rasch wieder versandet und ich war mehr oder weniger wieder allein mit meinem Projekt.

Okay, nicht ganz, denn ich hatte mir vorgenommen, nun endlich mein kleines 7 Quadratmeter Büro öfter zu verlassen und Networking zu betreiben.

Verkettung von Ereignissen & Networking

Es ist wirklich erstaunlich, welche Wege die Kommunikation gehen kann und wieviele Zwischenstationen sie nehmen kann. Die gesamte Kette hier aufzuzählen, über die ich am Ende erfahren habe, dass es in meiner Heimatstadt Salzburg einen Games Workshop gibt, würde wohl fast diesen Blog-Beitrag sprengen. 😉

Danken will ich an dieser Stelle Barbara Z., die am Ende dieser Kette gestanden ist. Sie hat mir damals einige Tipps zum Thema Marketing gegeben und mich auch auf den Salzburger Games Workshop hingewiesen.

Vorgriff in die Zukunft, weil das diese Kette weiterführt: über den Games Workshop habe ich unter anderem Shahzad Sahaib kennengelernt, der mich dann auch erfolgreich dazu überreden konnte, an der GameStage EXPO 2014 teilzunehmen.

Warum ich das so breittrete? Weil ich persönlich mich viel zu lange im Büro verkrochen habe und nur vor mich hinprogrammiert habe, und viel zu wenig daran gedacht habe, dass man am Ende sein Spiel auch irgendwie bekanntmachen muss.

Allein ist man nur, wenn man in seinem Büro bleibt und das Licht scheut! Raus aus dem Büro und neudeutsch Networking zu betreiben, muss die Devise heißen! Spielportale und Webforen sind eine Geschichte, der persönliche Kontakt zu Leuten aus der Branche aber eine ganz andere.

In Österreich gibt es den Spruch: „Durch’s redn kemman de Leit zsam!“. Networking ist wichtig! Sehr wichtig.

C hoch 3

Ich hielt ab sofort meine Augen offen für Veranstaltungen, die im Rahmen der Spielebranche angeboten wurden. So bin ich dann auch auf eine Veranstaltungsreihe der Kreativwirtschaft Österreich gestoßen, die sich C hoch 3 nennt.

Bei dieser Veranstaltungsreihe mit insgesamt 6 Workshop-Tagen und Stammtischen zwischendurch steht durch gemeinsame Projekte die Vernetzung der Kreativen im Vordergrund.

Die Teilnehmeranzahl war auf 20 beschränkt, meine Bewerbung wurde erfreulicherweise angenommen.

Und dort habe ich wirklich sehr viele, sehr interessante und nette Leute kennengelernt. Vier davon kann ich mittlerweile als echte Freunde bezeichnen. Wir treffen uns selbst 2 Jahre nach der Veranstaltung regelmäßig, um über Marketingthemen zu plaudern.

Selfie 5 At Work
Selfie 5 At Work

Allein? Nein! Man ist nur so allein, wie man es zulässt 😉 .

Fortsetzung folgt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.