29. Techniker und Marketing

Techniker und Marketing

Mit Stephan ist im März 2013 ein Techniker ins Team gekommen, der bisher quasi im Hintergrund parat gestanden ist, wann immer ich als Nicht-Datenbank-Experte am Ende meiner Weisheit angelangt war.

Wie sollte ich Stephan nun am sinnvollsten in das Projekt eXperinox einbinden?

Erste Gespräche

In den ersten Gesprächen ging es darum, herauszufinden, wo Stephan am Sinnvollsten helfen kann. Außer, dass Stephan Interesse an einem etwas intensiveren Einstieg in eXperinox bekundet hatte, hatten wir zu Beginn keine wirklich gute Idee über sein Einsatzgebiet. In Bezug auf die Datenbank gab es zu diesem Zeitpunkt keinen Handlungsbedarf.

Spieldesign und Community Betreuung waren zumindest zu Beginn auch keine Option, da Stephan dazu eXperinox erst näher kennenlernen musste.

Am Ende blieb das Marketing

Stephan hatte sein größtes Interesse im Bereich Marketing bekundet. Techniker und Marketing sind keine wirklich gute Kombination,  sagt man immer. Trotzdem wollten wir den Versuch wagen.

Auf jeden Fall konnte es nicht schaden, sich eine Weile etwas intensiver mit Marketing zu beschäftigen, denn in Bezug auf die Bekanntheit unseres Spieles gab es einiges aufzuholen. Die Anzahl täglich aktiver Spieler war mittlerweile unter 25 gesunken, da Spieler der ersten Stunde teilweise unser Game verlassen hatten und weniger neue Spieler nachrückten.

Google+ und AdWords

Zuerst haben wir uns mit Google+ und Google AdWords etwas näher beschäftigt.  So hat Stephan eine eigene Werbe-Kampagne gestartet und hin- und wieder etwas auf unserer Google+ Seite gepostet, die bis dahin ein eher stiefmütterliches Dasein gefristet hat.

Marketing war immer etwas, was zum größten Teil mir vorbehalten war. Anmeldung und Betreuung der Gameportale, einbringen in Communities (Foren zur Spieleentwicklung) und zum Beispiel auch Facebook. Speziell FB frisst einiges an Zeit, das sollte man nicht unterschätzen! So hatte ich mir bis dahin Google+ erspart bzw. habe ich es stark vernachlässigt. Hier sollte Stephan frischen Wind hineinbringen.

Neues versuchen

Wir haben unseren Gedanken freien Lauf gelassen. Das Ergebnis war im Nachhinein betrachtet wohl nur Mittelmaß.  Zumindest war uns mit unseren Fake-Einladungen an Prominente nicht der große Erfolg gegönnt. Nicht alles, was gut gemeint ist, wird auch viral gut ;).

Einladung an Justin Bieber ins noXiversum
Techniker und Marketing: Einladung an Justin Bieber ins noXiversum
Einladung an Kim Jong Un ins noXiversum
Techniker und Marketing: Einladung an Kim Jong Un ins noXiversum

Auch am Design von T-Shirts haben wir uns versucht und dabei das ein oder andere Motiv getestet.

T-Shirts - first try
Techniker und Marketing: T-Shirts – first try

Vorgriff in die Zukunft: die später für die GameStage EXPO designten Polo-Shirts waren um Längen besser. Woran man erkennt: es ist nicht umsonst, dass es für bestimmte Aufgaben Experten gibt!

Fortsetzung folgt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.