Devs Play: Factorio – Teil 3

Als wir Ingenieur Iwan das letzte Mal sahen, war er schwer beschäftigt damit, sein Forschungslabor am Laufen zu halten und suchte einen Weg, diese lästige Aufgabe zu automatisieren. Wie gewohnt, sollte mir aus Entwicklerperspektive etwas gut (oder auch weniger gut) gefallen, werde ich mich zwischendrin zu Wort melden.

Entwickler Iwan sagt: Müssen wir das immer dazu sagen?

Logbuch: Tag 30

Kupferplatten und Zahnräder. Das sind die Dinge von denen ich derzeit Nachts träume. Kupferplatten und Zahnräder sind die Hauptbestandteile der Science Packs die mein Labor braucht um erfolgreich forschen zu können. Und diese von Hand zusammenzustellen ist eine unvorstellbar öde Arbeit – ich bin Ingenieur und kein Fabrikroboter! Moment… Fabrikroboter? Eureka! Fabrikroboter! Nachdem ich mein Labor mit genügend Science Packs gefüttert hatte, spuckte es mir einen Bauplan für eine einfache automatisierte Fabrik aus!

Zwischenzeitlich habe ich meine Metallverarbeitung etwas umgebaut – ich brauchte Abwechslung vom ständigen Science Packs schnüren…

separation
Kupfer und Eisen werden jetzt getrennt produziert. Metallplatten sortieren war irgendwann zu lästig.

Logbuch: Tag 33

Und am 33. Tag ruhte der Ingenieur. Denn seine Produktionslinie lief und es war gut.

first_production_line
Meine erste Produktionslinie! Zur Anschauung sind die Produkte der jeweiligen Fabriken eingeblendet.

Es ist geradezu hypnotisch, dem Greifer zuzusehen, wie er Eisenplatten aus der Vorratskiste in die Fabrik befördert, wie diese dort verarbeitet werden, und wie dann ein weiterer Greifer das frisch entstandene Zahnrad an die nächste Fabrik weitergibt. Ein Heavy Metal Ballett sozusagen.

Logbuch: Tag 33, Nachtrag

Mein Heavy Metal Ballett tanzt nur mit halber Energie – es scheint als wäre meine Dampfmaschine an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit angelangt.

performance problems
Captain: „Maschinenraum – ich brauche mehr Energie!“ Ingenieur: „Aber Capt’n! Wir haben nicht mehr Energie!“ Captain: „Machen Sie es so“

Da hilft nur eines: Mehr Dampfmaschinen!

Logbuch: Tag 40

Habe ich nicht versprochen dass wir uns über das zweite Loch in der Dampfmaschine nochmal unterhalten? Daran kann man nämlich eine weitere Dampfmaschine anschließen! Und wenn der Dampf heiß genug ist und der Druck schön hoch bleibt, produziert die auch fleißig elektrischen Strom!

moar_steam
Langsam entsteht ein Kraftwerk…

Logbuch, Tag 50

Ich hatte eine Idee. Wie wäre es, einen Scanner zu bauen, der die Umgebung nach neuen Rohstoffquellen absucht? Gesagt, 10 Tage lang getan – ich habe eine kleine Radarstation:

radar
Das Radar, meine hochverehrten Damen und Herrschaften! Es dreht sich! Es verbraucht Strom! Es scannt Sektoren auf der Weltkarte!

Und ich hatte schon Alpträume dass ich persönlich dort rauslaufen müsste um die Gegend zu erkunden…

Entwickler Iwan sagt: Das Endlosspiel in Factorio findet auf einer prozedural generierten, unendlichen 2D-Karte statt. Bevor der Spieler den Kartenrand erreichen kann, generiert das Spiel neue Landschaft zum Erkunden – nur der Speicher des Computers ist das Limit. Da die Ressourcen am Startpunkt nicht unendlich sind, muss man früher oder später seine Basis verlassen und neue Ressourcenquellen suchen. Das ist dann die nächste Stufe von Herausforderungen für Spieler, die eine funktionierende Basis errichtet haben und dort nichts mehr zu tun finden…

Logbuch, Tag 65

Gute Ingenieure haben zwei Haupt-Eigenschaften: Sie sind faul und ungeduldig. Nicht ganz ohne einen gewissen Stolz kann ich von mir sagen, dass ich beides bin. Und die Forschung läuft VIEL ZU LANGSAM! Zum Glück gibt es eine patentierte Lösung für diese Art von Problem: Mehr Labore!

20160411191819_1
Mehr Labore. Mehr Fabriken die Science Packs produzieren. Und als krönenden Abschluss: Eine eigene Fabrik für Fließbänder! Faulheit siegt.

Logbuch, Tag 70

Wenn ich von hier jemals wieder wegkommen will, brauche ich ein Raumschiff. Und ein Raumschiff kann ich nicht mit Kohle betreiben – eine andere Energiequelle muss her: Solarenergie! Nur, für Solarzellen brauche ich etwas fortschrittlichere Schaltkreise als das was ich bislang habe. Und ich fürchte, die werde ich nicht aus Zahnrädern und Kupferblech machen können…

20160411191914_1
Um Solarzellen herstellen zu können, muss ich Stahlverarbeitung, Optik und fortgeschrittene Elektronik erforscht haben…
20160411191932_1
…fortgeschrittene Elektronik benötigt neben Science Pack 1 auch Science Pack 2…
science2
…und Science Pack 2 besteht aus Greifern und Förderbändern?

…sondern brauche Greifer und Förderbänder? Ich glaube das Labor will mich auf den Arm nehmen!

Entwickler Iwan sagt: Kaum hat man die Forschung mit Science Pack 1 zum laufen gebracht, dreht das Spiel den Schwierigkeitsgrad eine Stufe hoch und benötigt Science Pack 2 für die nächste Stufe an Forschungsprojekten. Es gibt förmlich nur eine handvoll von Projekten die nur Science Pack 1 benötigen. Das folgt der generellen Philosophie von Factorio, dem Spieler, sobald ein Problem gelöst ist, ein neues Problem vorzusetzen – und ist bei dieser Art von Spiel auch notwendig, denn wenn eine Produktion einmal automatisiert ist, hat der Spieler damit (fast) keine Arbeit mehr.

Logbuch, Tag 99

Das war ein hartes Stück Arbeit. Förderbänder sind einfach – nur ein paar Eisenplatten und Zahnräder (die selbst aus Eisenplatten bestehen). Greifer hingegen brauchen neben Eisen und Zahnrädern auch noch Steuerschaltkreise – und die müssen auch noch extra hergestellt werden… Und dann muss man die einzelnen Komponenten auch noch dorthin befördern wo sie gebraucht werden. Einige Tage lang war meine Basis ein einziges Chaos aus Greifern und wild durcheinanderlaufenden Fließbändern – doch das Genie beherrscht das Chaos: Man sehe und staune – mein neues, erweitertes Forschungszentrum!

20160411195010_1
Rote Forschungspakete, Grüne Forschungspakete, was kommt als nächstes? Blau? Lila?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.