Der neue Baubildschirm von eXperinox

Der neue Baubildschirm von eXperinox

Seit November mussten eXperinox-Spieler sich gedulden. Doch nun ist es endlich soweit. Fast 400 Entwicklerstunden von Slayer und mir, 782 geänderte Dateien und  459 commits in unserem Versionskontrollsystem stecken in diesem riesigen Update. Doch bleibt ein Weilchen und hört zu, und ich werde ein wenig von der Entstehung des neuen, grafischen Baubildschirms berichten.

Die Heimatbasis ist nicht im Orbit

Die Idee spukte schon seit einiger Zeit in unseren Köpfen herum. Der erste Eintrag für dieses Feature in unserem Issue-Tracker stammt aus dem Jahre 2011.  Der Baubildschirm (oder bisher Konstruktionsmenü) ist der Teil des Spiels, in dem man als Spieler vor allem am Anfang sehr viel Zeit verbringt, um seine Heimatbasis und den Heimatplaneten auszubauen, bevor man auszieht, das noXiversum zu erobern. Doch hierbei kam es gelegentlich zu Verwirrung: viele neue Spieler dachten anfangs, die Heimatbasis sei im Orbit des Heimatplaneten, und nicht ein komplett eigener Ort, den man separat ausbauen muss. Dass man im Orbit um die Heimatbasis auch Gebäude errichten kann, trug zu dieser Verwirrung bei.

Im Herbst letzten Jahres, nach unserem erfolgreichen Auftritt auf der GameStage EXPO, waren wir gerade dabei unsere nächsten Schritte zu planen, als es wieder passierte: „Wie kann ich denn Verteidigungskomplexe bauen? Die werden mir im Orbit nicht angezeigt!“.

Das war es. Das Fass lief über. Wir diskutierten verschiedene Möglichkeiten. Bei der Heimatbasis den „Orbit“ anders benennen? Eine Quest zum Umschalten auf den Heimatplaneten? Aber am Ende waren wir uns einig: wenn wir das Problem schon angehen, dann gleich an der Basis. Ein grafisches Baumenü würde eXperinox ein cooles und modernes Aussehen verpassen, und wenn damit auch das leidige Orbit-Problem erschlagen wird, dann umso besser.

Die Quadratur des Kreises

Erste Entwürfe waren einfach noch als quadratische Basis angelegt – wie der Bauplan des alten Baubildschirmes.

Ein erster Entwurf

Inspiriert von Klassikern wie „Ascendancy“ stellte ich mir vor, die Gebäude auf dem Planeten und im Orbit drumherum alle auf einem Bildschirm zu sehen. Aber einfach nur den quadratischen Bauplan in isometrischer Perspektive auf einen runden Planeten zu projezieren, würde viel Platz oben und  unten verschwenden. Daher haben wir uns entschlossen, den bisherigen quadratischen Bauplan aufzugeben und dafür eine bessere Ausnutzung der  Oberfläche des Planeten zu erreichen.

quadraturDesKreises
Frage: Wie bringt man ein Quadrat in einem Kreis unter?
quadraturDesKreises2
Antwort: Überhaupt nicht.


Doch das war nur der Beginn der Herausforderungen die vor uns lagen. Denn hübsche Grafik alleine ist erst der Anfang – aber zum Erfolg fehlte noch intuitive Bedienbarkeit und schneller Zugriff auf alle wichtigen Informationen die man zum effizienten Ausbau seiner Kolonien benötigt. Doch dazu mehr nächstes mal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.